Zebco Sports Europe
www.beluga-fishing,de

Beluga - Fishing

Mike Luner
Isenbek 37
22941 Jersbek

Mobil: +49/151 123 525 66

E-Mail: info ( at ) beluga-fishing.de

Mike Luner
Mike Luner und die Beluga

Beluga - Mobile Version Home Beluga - News Beluga - Fishing Meerforelle Lachs Dorsch Guiding Guiding - Preise Angelscheine Kontakt AGB Impressum Partner Rezepte

Beluga - Fishing - Angelscheine

Guiding mit der Beluga

Angelscheine


Sie wohnen in Deutschland und wollen in deutschen Gewässern angeln:

Voraussetzung für das Angeln in der Ostsee und in Binnengewässern ist ein gültiger Angelschein, d.h. ein Jahresfischereischein mit aktueller Marke oder ein Touristenangelschein des jeweiligen Bundeslandes. Voraussetzung für den Jahresfischereischein (Ortsamt; ca. 10,- Euro) ist die bestandene Sportfischerprüfung.

Für Binnengewässer ist i.d.R. ein Erlaubnisschein für das betreffende Gewässer zu erwerben (Angelvereine, Verbände, Privatpersonen). Für das Angeln in der Ostsee im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern benötigen Sie neben dem gültigen Fischereischein den Küstenfischereischein.
In Schleswig-Holstein müssen Angler aus anderen Bundesländern eine Abgabemarke erwerben.

Sonderregelungen für Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sehen Sie weiter unten auf der Seite.



Sie kommen aus dem Ausland und wollen in deutschen Gewässern angeln:

Grundsätzlich werden die Angelscheine der EU-Mitgliedsländer in Deutschland akzeptiert. D.h., wenn ein gültiger Angelschein vorhanden ist, entspricht er unserem deutschen Angelschein bzw. einem Touristenangelschein. Das gilt für Finnland und Dänemark. In Dänemark brauchen Rentner ab einem bestimmten Alter keinen Angelschein mehr kaufen.

Sie müssen dann leider in Deutschland einen Touristenangelschein erwerben (Ortsamt). In EU-Ländern, in denen es keinen Angelschein gibt (z.B. Schweden), muss ebenfalls vom Angler ein Touristenangelschein erworben werden. Für das Angeln in der Ostsee im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern benötigen Sie neben dem gültigen Fischereischein den Küstenfischereischein (diverse Tankstellen, Angelgeschäfte, Hafenmeister; Wochenkarte 10,- Euro, Jahreskarte 20,- Euro).

Sie können den Küstenfischereischein auch online erwerben. http://www.lallf.de/Touristenfischereischein.284.0.html





Achtung - Sonderegelung für Mecklenburg Vorpommern - Touristenfischereischein - Küstenfischereischein:

Für alle Angelfreunde die noch nicht im Besitz eines gültigen Fischereischeines sind und für Angler aus dem Ausland hat das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern eine Sonderregelung geschaffen, so daß es möglich ist einen Touristenfischereischein zu beantragen, der dann ein mal im Jahr für 4 Wochen lang gültig ist.

Tages und Wochenangelscheine können dann gegen Vorlage des Touristenfischereischeines an den einschlägigen Ausgabestellen bezogen werden.

Der Touristenfischereischein wird von den Ordnungsämtern der Städte und Gemeinden ausgegeben und kostet 20,00 €. Der Touristenfischereischein berechtigt dann in Verbindung mit einer Gewässerkarte oder dem Küstenfischereischein, welche zusätzlich erworben werden müssen, in Mecklenburg-Vorpommern auch ohne fischereiliche Prüfung zu angeln.

Damit Sie vor Ort keine unnötigen Laufereien und Zeitverluste durch die Beschaffung des Touristenfischereischeines in Kauf nehmen müssen, können Sie sich den Touristenfischereischein auch schon vorab beschaffen. Das geht so:

Antrag im PDF - Format pdf-download downloaden

Antrag ausdrucken und ausfüllen

Den ausgefüllten Antrag mit einer gut leserlichen Ausweiskopie an folgende Adresse faxen bzw. mit der gelben Post schicken:

Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei MV
Abt. Fischerei und Fischwirtschaft
Thierfelderstr. 18
18059 Rostock

PF 102064
18003 Rostock

Tel.: 0381-4035-0
Fax: 0381-4035-730

Ansprechpartner für die Bearbeitung ist Frau Geidmann, die Sie bei offenen Fragen auch anrufen können.


Weitere Infoblätter und Formulare finden Sie hier

Sie können den Küstenfischereischein auch online erwerben. https://erlaubnis.angeln-mv.de/


Um die Formulare im PDF - Format lesen und ausdrucken zu können, benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader, den sie hier kostenlos downloaden können Adobe Acrobat Reader



Achtung - Sonderegelung für Schleswig-Holstein - Fischereiabgabe - Touristenfischereischeine:

Neuerungen ergeben sich vor allem für Urlauber. So müssen künftig Angler aus anderen Bundesländern, die dort einen gültigen Fischereischein besitzen, in Schleswig-Holstein zusätzlich die Fischereiabgabe in Höhe von 10 Euro pro Jahr entrichten. Der Kauf der Abgabemarken ist bei allen örtlichen Ordnungsbehörden, den Hafenämtern und den Außenstellen der Fischereiaufsicht in ganz Schleswig-Holstein möglich. Eine persönliche Anwesenheit ist zum Kauf nicht unbedingt erforderlich, viele Ausgabestellen schicken die Marken auch gegen Vorkasse zu. Auch viele Angelgerätehändler, Veranstalter von Angelreisen sowie Hotels und Pensionen vor allem in Küstennähe halten die Marken als Service für ihre Kunden bzw. Gäste bereit. Vor Antritt der Angelreise nach Schleswig-Holstein sollten sich Urlauber auf jeden Fall rechtzeitig um die Beschaffung der Abgabemarke bemühen.

Abgabemarke SH

Neu ist auch, dass Ausnahmegenehmigungen von der Fischereischeinpflicht – so genannte "Urlauberfischereischeine" - jetzt jeder Person erteilt werden, unabhängig von ihrem Wohnsitz. Sie gelten für jeweils 28 Tage und können dreimal im Kalenderjahr in Anspruch genommen werden. Auch diese Dokumente erhält man bei den oben genannten Ausgabestellen. Sie kosten bei Erstausstellung 20 Euro (inklusive der Fischereiabgabe für das laufende Kalenderjahr), für die zweite und dritte Ausstellung jeweils 10 Euro Verwaltungsgebühr. Zusammen mit dem "Urlauberfischereischein" wird ein Merkblatt ausgegeben, das über die wichtigsten Belange des tierschutzgerechten Angelns informiert.

Touristenfischereischein S-H

Quelle: Schleswig-Holstein - Landwirtschaft und Umwelt

Sie kommen aus Deutschland und wollen im skandinavischen Ausland angeln:


Schweden:

Grundsätzlich braucht man einen gültigen Angelschein, der für das Gewässer gilt in dem man Angeln möchte. Ausnahme ist lediglich das Angeln an den Meeresküsten und in den 5 großen Seen Schwedens – im Vänern, Vättern, Mälaren, Hjälmaren und im Storsjön. Das Angeln auf Lachs an der Küste Norrlands ist hiervon jedoch ausgenommen – hierfür braucht man ebenfalls einen Angelschein. In Touristenbüros, an Tankstellen und entsprechend markierten Verkaufsstellen (blaues Schild /schwarzer Fisch) sind Angelscheine und Informationen zu den jeweiligen Bestimmungen erhältlich.

Die schwedischen Gesetze beinhaltet zahlreiche Bestimmungen für das Sportangeln, zum Beispiel was die Rücksichtnahme gegenüber anderen Anglern angeht. Das eigene Angeln darf keinen anderen am Angeln hindern. Es ist verboten näher als 100 m von fest installierten Fanggeräten zu fischen. Bei derartigen Verstößen gegen die Bestimmungen können Angelgeräte eingezogen und darüber hinaus sehr empfindliche Strafen verhängt werden.



Finnland:

Erlaubnisschein erforderlich. Personen unter 18 Jahre und über 65 Jahre brauchen keinen Angelschein. Den erforderlichen Angelschein bekommt man an Automaten. Für Meeresangler sind das Åland-Archipel, die Schärenküste vor Turku und Vaasa sowie vor dem Finnischen Meerbusen zu empfehlen. Von 18-64 Jahren staatlicher Angelschein erforderlich (im Postamt für ca. EUR 20,-/Jahr, bzw. EUR 6,-/Woche erhältlich), sowie die Fanggenehmigung des jeweiligen Gewässerbesitzers. www.ahven.net/deutsch/index.php



Dänemark:

Angelschein erforderlich (Postämter, Angelgeschäfte). Der Angelschein kostet für ein Jahr DKK 140 (€ 18,80), für eine Woche DKK 100 (€ 13,40) und für einen Tag DKK 35 (€ 4,70). Personen unter 18 Jahre und über 65 Jahre brauchen keinen Angelschein. Sie können den Angelschein auch online unter www.fisketegn.dk oder unter www.dagkort.dk bestellen. Das Fischrecht in dänischen Seen und Flüsschen ist privat, oft aber an örtliche Anglervereine verpachtet. Deswegen werden für alle Süssgewässer Angelkarten verkauft. Die Preise sind: DKK 40-150 (ca. € 6-20) pro Tag und DKK 100-350 (ca. € 13-45) pro Woche. Dazu kommt der oben erwähnte Angelschein.



Norwegen:

in Binnengewässern benötigt man in Norwegen eine Angelerlaubnis des jeweiligen Grundbesitzers. Die bekommt man vor Ort z.B. in (Sport-)Geschäften, Tankstellen, öfter auch in Selbstbedienung am Angelgewässer. Für Gebiete die dem Staat gehören kann man die Erlaubnis auch über das Internet (www.inatur.no), oder via SMS kaufen. Erkundigen kann man sich z.B. in der lokalen Turistinformation.

Für das Angeln in Lachs- und Meerforellengewässern ist zusätzlich eine staatlich Angelgenehmigung nötig, die man in Postämtern oder im Internet bekommt.

Neuregelung seit 2002:
Die staatliche Angellizenz ("fiskeavgift") muss nur noch zur Ausübung der Sport- oder Berufsfischerei auf Lachs, Meerforelle und Meersaibling von Personen ab 16 Jahren entrichtet werden. Die Gebühr beträgt ca. NOK 180,- für das Angeln von Lachsen und Meeresforellen in Seen und Flüssen, jeweils gültig für ein Jahr, kann in jedem Postamt gekauft werden.

Dazu noch der Angelschein ("fiskekort") für private und öffentliche Binnengewässer (meistens für ein bestimmtes Gebiet, mit Rute oder Handschnur), zu beziehen in Sportgeschäften, Kiosken, Hotels, Campingplätzen, Touristenbüros. Preis je nach Gültigkeitsdauer, Gebiet und Fischqualität ( NOK 25-300).


Mike Luner - Isenbek 37 - 22941 Jersbek
Mobil: +49/151 123 525 66
E-Mail: info ( at ) beluga-fishing.de

Sitemap